Ausbildung

Podologie

In der Podologie sind Sie der Fachexperte für alle Problemstellungen rund um den Fuß – ein Therapieberuf mit Entwicklungspotential.

Zu den Aufgaben von Podologinnen und Podologen gehören sowohl die Pflege und Prävention am gesunden Fuß, als auch die Behandlung und Therapie von Fußerkrankungen. Ein Teil der täglichen Arbeit ist die medizinische Fußbehandlung, darüber hinaus umfasst die Tätigkeit ein breites Spektrum an Spezialtechniken zur Therapie von Haut und Nagelerkrankungen und zur Verbesserung des Gangbildes.

Als Podologin bzw. Podologe sind Sie selbstständig oder im Angestelltenverhältnis tätig und arbeiten in einer podologischen Praxis mit oder ohne Kassenzulassung. Sie erkennen krankhafte Veränderungen am Fuß und bilden so ein wichtiges Glied in der Kette zur Verhinderung von Folgeschädigungen z.B. durch das Diabetische Fußsyndrom. Podologen/-innen sind die Schnittstelle zwischen Patient, Arzt, Krankenkasse, Orthopädieschuhtechniker und Physiotherapeuten.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung zum Podologen (m/w) ist wie in allen nicht ärztlichen Heilberufen per Gesetz geregelt. Sie teilt sich in Theorie und Praxis, dauert insgesamt zwei Jahre (in Teilzeit 3 Jahre) und schließt mit dem Staatsexamen ab.

Zu den theoretischen Inhalten Ihrer Ausbildung gehören:

  • podologische Behandlungsverfahren
  • Anatomie und Physiologie
  • allgemeine und spezielle Krankheitslehre
  • Prävention und Reha
  • Hygiene und Mikrobiologie
  • Arzneimittellehre, Material und Warenkunde
  • Spezialtechniken 

Die praktische Ausbildung am Patientenfuß unter medizinischen Gesichtspunkten und Behandlungsmaßnahmen steht im Vordergrund, um Berufsanfänger sowie medizinische Fußpfleger mit schwierigsten Haut- und Nagelverhältnissen vertraut zu machen und in den erforderlichen Behandlungsmöglichkeiten zu schulen.

Ausbildung in Teilzeit

Dauer: 3 Jahre Teilzeit
Abschluss: Staatliche Abschlussprüfung

Ausbildung in Vollzeit

Dauer: 2 Jahre Vollzeit
Abschluss: Staatliche Abschlussprüfung

Die Möglichkeit zur Verkürzung der Ausbildung besteht z. B. für Kranken- und Gesundheitspfleger, Physiotherapeuten und Ergotherapeuten.

Perspektiven

Mit einer abgeschlossenen Ausbildung im Bereich Podologie haben Sie sich ein vielseitiges Arbeitsfeld erschlossen, das verschiedene Möglichkeiten zur beruflichen Weiterentwicklung bietet. Wenn Sie zum Beispiel über eine Hochschulzugangsberechtigung (Fachabitur) verfügen, können Sie ein Studium der Podologie anschließen und den Grad des Bachelor of Science erwerben. Ein darauf aufbauendes Masterstudium ist ebenfalls möglich.

Außerdem steht Ihnen unser umfassendes Fort- und Weiterbildungsangebot zur Verfügung.

 

Aktuelle Kurse

  • Ort
  • Kursbeginn
  • Abschlussart
  • Unterrichtsart
  • Kursart
Ergebnisse werden geladen!
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglicheiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen