Deutscher Weiterbildungstag 2018: maxQ. gewinnt Sonderpreis

Deutscher Weiterbildungstag 2018: maxQ. gewinnt Sonderpreis

Solche jungen Leute brauchen wir in der Pflege – Vorzeigeprojekt von maxQ. gewinnt Sonderpreis des Deutschen Weiterbildungstages 2018.

Unser preisgekröntes Projekt „Wir sind anders – wir sind Wir“ wurde von Schülerinnen und Schülern des maxQ.-Fachseminars für Altenpflege im nordrhein-westfälischen Hückelhoven ins Leben gerufen.

Der Deutsche Weiterbildungstag (DWT) steht im Jahr 2018 mit dem Motto „Weiter bilden, Gesellschaft stärken“ unter der Schirmherrschaft des Deutschen Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier. Auch in diesem Jahr ehrt die DWT Jury wieder Akteurinnen und Akteure aus dem Bildungsbereich.

„Wir sind anders – wir sind Wir“ ist ein Projekt des maxQ.-Fachseminars für Altenpflege im nordrhein-westfälischen Hückelhoven, das sich für eine bunte und solidarische Kultur in allen Bereichen der Pflege erwiesenermaßen stark macht. Den ausgezeichneten Kurs hat ein Projektteam mit 21 Schülerinnen und Schülern aufgesetzt. Beteiligt waren an der ganzen Schule und den eingebundenen Einrichtungen rund 200 Personen. Das Projekt richtete sich nicht nur gegen Ausländerfeindlichkeit, sondern auch gegen jede andere Form der Ausgrenzung und Diskriminierung.

Zu den Projekt-Themen wurden Interviews in Altenheimen und ambulanten Pflegediensten durchgeführt, bei denen die Gruppe Videos und schriftliche Texte erstellte. Im nächsten Schritt halfen die Ergebnisse der Erfahrungsberichte, eine breitere Öffentlichkeit für das Thema Ausgrenzung und Diskriminierung in der Pflege zu sensibilisieren und selbst privat in Selbstspiegelungen mit diesen Themen wirksam voran-zukommen. 

Mithilfe verschiedener Aktionen sind die Schülerinnen und Schüler in der Schule miteinander ins Gespräch gekommen und haben sich über Ausgrenzung und Vielfalt teilweise erstmalig ausgetauscht. Das darauffolgende Sommerfest stand ebenfalls im Zeichen von Diversität, denn auch an der Schule selbst lehren und lernen Menschen unterschiedlichster Herkunft. Es gab Stände zu unterschiedlichen Ländern, an denen längst nicht allein landestypische kulinarische Spezialitäten probiert, sondern vor allem auch Informationen über das jeweilige Land ausgestellt wurden. 

Besuchen Sie auch die Webseite zum Projekt unter wir-sind-wir-maxq.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen