Detail

Kooperation von maxQ. und der imland GmbH belegt 2. Platz in der Kategorie Recruiting beim Personalwirtschaftspreis 2017

Die Projekte „Vorbereitung von Ärztinnen und Ärzten aus Drittstaaten auf die Fachsprach- und Kenntnisprüfung“ von maxQ. im bfw und „imländer sein“ der imland GmbH erreichten mit ihrer Kooperation den erfolgreichen zweiten Platz des Personalwirtschaftspreises in der Kategorie Recruiting.

Knapp hinter der Deutschen Bahn hob die hochkarätig besetzte Jury die Kooperation von maxQ. und der imland-Klinik als innovativ und zukunftsweisend hervor. Beide gemeinsam fördern die Anpassungsqualifizierung von ausländischen Ärztinnen und Ärzten aus Drittstaaten, darunter zur Zeit viele Flüchtlinge aus Syrien.

Die Ärzte durchlaufen bei maxQ. zunächst theoretische Module, in denen sie die deutsche Fachsprache der Mediziner erlernen und ein medizinisches Repetitorium, vorbereitend auf die Kenntnisprüfung, erhalten. Anschließend erfolgt der mehrmonatige praktische Einsatz in der imland-Klinik, wo die Praktikanten umfassend angeleitet und betreut werden. „Die Ärzte müssen mit ihren Kollegen in der Fachsprache kommunizieren können, gleichzeitig aber auch angemessen und empathisch mit den Patienten reden können“, erklärt Kollegin Katharina Deutsch von maxQ. Kiel. Dafür ist eine gute Verzahnung von Theorie und Praxis unerlässlich.

Britt Lorenzen, Personalentwicklung imland, und Katharina Deutsch, Lehrgangsleitung bei maxQ., nahmen am 18.09.2017 stellvertretend für alle engagierten ärztlich und pflegerisch tätigen Kollegen /-innen der imland GmbH und für alle Lehrgangsteilnehmer /-innen sowie Kollegen /-innen von maxQ. die Auszeichnung im Rahmen der Messe Zukunft Personal 2018 in Köln entgegen. Sie freuen sich über den starken zweiten Preis in der Kategorie Recruiting. Immerhin setzte sich das großartige Projekt gegen 77 andere, darunter zahlreiche namhafte Mitbewerber, durch.

Wir gratulieren herzlich zum tollen Erfolg!