Ausbildung

Arbeitserzieher /-in

Möchten Sie anderen Menschen neue berufliche Perspektiven eröffnen? Machen Sie eine Ausbildung zum Arbeitserzieher bzw. zur Arbeitserzieherin.

Arbeitserzieher /-innen sind im arbeitserzieherischen und arbeitstherapeutischen Bereich tätig. Dort sind sie zuständig für die Unterweisung, Anleitung, Ausbildung und Beschäftigung von behinderten und nicht behinderten Menschen.

Arbeitserzieher /-innen arbeiten in offenen und geschlossenen sozialpädagogischen Einrichtungen der Erziehung, Ausbildung, Pflege, Resozialisierung und Rehabilitation, z. B. im Werkstätten für behinderte Menschen, psychiatrischen Einrichtungen, Suchtkrankeneinrichtungen, Justizvollzugsanstalten, Werkstufen an Sonderschulen, Berufsbildungs- und Berufsförderungswerken. 

Inhalte der Ausbildung

Die Ausbildung zum Arbeitserzieher bzw. zur Arbeitserzieherin vermittelt Ihnen die notwendigen Fertigkeiten für die pädagogische Arbeit am Arbeitsplatz und den zu betreuenden Personenkreis.

Lehrgangsinhalte sind u. a.:

  • Arbeitserziehung und Arbeitstherapie
  • Pädagogik und Soziologie
  • Psychiatrie und Neurologie
  • Rechts- und Berufskunde
  • Medizinische und pflegerische Grundlagen
  • Ethik
  • Gemeinschaftskunde
  • Deutsch
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen und Qualitätsmanagement
  • Hilfsmittelerstellung und Fertigungstechniken wie Metall, Holz, bildnerisches Gestalten
  • Werken mit Ton
  • Musisch-kreative Bildung
Praktikum

Nach der zweijährigen theoretischen Ausbildung an der Schule können Sie in einem Berufspraktikum Ihre Kenntnisse und Fertigkeiten im Bereich Arbeitserziehung vertiefen und erweitern.

Das integrierte Praktikum in der Arbeitserziehung vermittelt Ihnen bereits frühzeitig einen Einblick in Einrichtungen, die dem späteren Arbeitsfeld des Arbeitserziehers bzw. der Arbeitserzieherin entsprechen.

 

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Aufnahme an der Berufsfachschule für Arbeitserziehung sind folgende Kriterien zu erfüllen:

entweder

  • Realschulabschluss oder Fachschulreife oder ein gleichwertiger Bildungsstand
  • Abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung

oder

  • Hauptschulabschluss oder ein gleichwertiger Bildungsstand
  • Abgeschlossene mindestens zweijährige Berufsausbildung
  • Zweijährige berufliche Tätigkeit

So wie in beiden Fällen

  • Nachweis über die gesundheitliche Eignung
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse

In Ausnahmefällen kann die Schule mit Einwilligung der oberen Schulaufsichtsbehörde Abweichungen von dem Erfordernis einer abgeschlossenen mindestens zweijährigen Berufsausbildung zulassen, wenn die auszubildende Person die erforderlichen Befähigungen für die Ausbildung anderweitig nachweist.

Abschluss
  • Nach der schulischen Ausbildung: staatliche Prüfung zum/zur Arbeitserzieher /-in
  • Nach dem Berufspraktikum: staatliche Anerkennung als Arbeitserzieher /-in
„Als Arbeitserzieherin kann ich pädagogisch arbeiten und meine handwerklichen Fähigkeiten einsetzen - eine ideale Ergänzung.“

Steffi Dreyer
ehemalige Teilnehmerin
maxQ. Heidelberg

Mehr erfahren

Kosten / Förderung

Für Sie ist unsere Ausbildung in der Regel kostenfrei.
Weitere Informationen

Haben Sie Fragen?

Ganz einfach:
Wunsch-Kurs auswählen und maxQ.-Berater/-in ansprechen.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Unsere aktuellen Ausbildungen finden Sie hier:

Aktuelle Kurse

  • Ort
  • Kursbeginn
  • Abschlussart
  • Unterrichtsart
  • Kursart
CERTQUA-zertifiziert
Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies (u.a. für Google Analytics). Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Weitere Informationen hierzu, zur Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten und zu Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Bestätigen